Kundenchat

Kundenforum

Adhäsionsverfahren


 

Der Verletzte oder sein Erbe kann gegen den Beschuldigten einen aus der Straftat erwachsenen vermögensrechtlichen Anspruch, der zur Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte gehört und noch nicht anderweit gerichtlich anhängig gemacht ist, im Strafverfahren geltend machen. Das Adhäsionsverfahren ist in den §§ 403 ff. StPO geregelt.

 

Das Adhäsionsverfahren kommt insbesondere den Opfern/Verletzten von Straftaten zugute (Täter-Opfer-Ausgleich). Normalerweise müssten diese Opfer ihre zivilrechtlichen Ansprüche in einem weiteren zivilrechtlichen Verfahren geltend machen. Durch die Adhäsion ist aber die Mitverhandlung und damit die Entscheidung in einem Verfahren, nämlich dem Strafverfahren, möglich. Das Strafgericht entscheidet somit sowohl über das Strafmaß als auch über den zivilrechtlichen Anspruch, der im Adhäsionsantrag vorgetragen sein musste. Das Gericht kann

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!