Kundenchat

Kundenforum

Beschwerde, Kostenbeschwerde, Rechtsbeschwerde, Sprungrechtsbeschwerde in Familiensachen nebst FGG-Verfahren



Die Beschwerde ist einheitliches Rechtsmittel auch gegen erstinstanzliche Endentscheidungen in Ehesachen und in Familienstreitsachen. Die Besonderheiten der Familienstreitsachen erlauben es, sie im Rechtsmittelzug trotz ihrer Eigenschaft als Streitsache abweichend von den allgemeinen Zivilsachen zu behandeln. Die allgemeinen Vorschriften der Zivilprozessordnung über Berufung und Revision sind daher nicht mehr anwendbar.

 

Frist! Nach dem neuen FamFG unterliegt die Beschwerde in allen Fällen einer Befristung, die regelmäßig einen Monat beträgt (§ 63 Abs. 1 und 3 FamFG) ab Bekanntgabe des Beschlusses an die Beteiligten.1

 

Beschwerden gegen eine erstinstanzliche Entscheidung sind also binnen einer Frist von einem Monat zu erheben. § 63 FamFG schafft damit die unbefristete (einfache) Beschwerde für die im FamFG geregelten Verfahren ab. Die Beschwerde soll gem. §

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!