Kundenchat

Kundenforum

Das zweite Versäumnisurteil


 

Eine Partei kann unmittelbar nach dem Termin, in dem sie bereits säumig war und antragsgemäß ein Versäumnisurteil gegen sie ergangen ist, im folgenden Termin noch einmal säumig sein. Die erschienene Partei kann gemäß § 345 ZPO ein zweites Versäumnisurteil beantragen. Hierzu ist nötig, dass der Einspruch gegen das erste Versäumnisurteil verworfen wird. „Es wird beantragt, den Einspruch gegen das Versäumnisurteil zu verwerfen und ein zweites Versäumnisurteil zu erlassen."

 

Gegen das zweite Versäumnisurteil ist gem. § 345 ZPO kein Einspruch mehr gegeben, es ist lediglich das Rechtsmittel der Berufung (§ 511 ZPO) zulässig, welches nur darauf gestützt werden kann, dass keine echte Säumnis vorlag (z. B.: Ladungsfrist zu kurz oder die Partei hat ohne ihr Verschulden den Termin versäumt).

 

 

Überblick:

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!