Kundenchat

Kundenforum

Gläubiger, Schuldner, Drittschuldner - Die Einziehung der Forderung für den Gläubiger / Das Einziehungsrecht - mit Einführungsbeispiel


 

Die Zwangsvollstreckung wegen einer Geldforderung in Forderungen erfolgt durch Pfändung und Überweisung der Forderung an den Gläubiger. Eine Herausgabevollstreckung gegen den Schuldner z. B. kann man nicht mittels PFÜB durchführen, da eine Forderungspfändung resultierend aus einem Herausgabetitel nicht möglich ist. Wenn jedoch aufgrund eines Herausgabetitels im Rahmen der Herausgabevollstreckung der Schuldner den herauszugebenden Gegenstand nicht mehr hat, sondern ein Dritter, kommt dann doch der PFÜB zum Tragen. Schließlich pfändet man etwas, was dem Schuldner gehört. Da man gegen den Dritten aber keinen Titel hat, um gegen diesen direkt zu vollstrecken, beantragt man mittels PFÜB das Recht des Schuldners, dass sich dieser den Gegenstand vom Dritten herausgeben lassen kann. Um Wiederholungen zu vermeiden, lesen Sie hierzu bitte unter Suchwort "Herausgabe Einziehungsrecht".

 

Hinweis!

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!