Kundenchat

Kundenforum

Die Internetversteigerung durch Gerichtsvollzieher und Zoll


 

Das Gesetz über die Internetversteigerung in der Zwangsvollstreckung1 ist seit 1.9.2009 anzuwenden, jedenfalls für die Behörden. Denn diese mussten alle Hebel in Bewegung setzen, um eine Versteigerungsplattform zu schaffen, die sowohl für die Gerichtsvollzieher als auch für Bieter funktionstüchtig ist. Diese Plattform finden Sie unter www.justiz-auktion.de.

 

Bis dahin war es ausschließlich so, dass der Gerichtsvollzieher die gepfändeten Gegenstände nur durch eine öffentliche Versteigerung anbieten konnte und musste. Heute ist beides möglich, also die öffentliche Versteigerung und die Internetversteigerung. Bei der Internetversteigerung gem. § 814 Abs. 2 Nr. 2 ZPO erfolgt eine allgemein zugängliche Versteigerung im Internet. Während bei einer öffentlichen Versteigerung nur wenige Anwesende vorhanden sind und

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!