Kundenchat

Kundenforum

Die Ladung zum Termin zur Vermögensauskunft öffentlich zustellen lassen


 

Einer der typischen Fälle: Der Gläubiger hat einen Titel gegen den Schuldner, doch als er von ihm die Vermögensauskunft nach § 802c ZPO haben will, ist der Schuldner unbekannt verzogen. Der Gläubiger möchte aber die Vermögensauskunft, weil er zum Ersten Vermögensangaben erwartet und zum Zweiten bei Nichtabgabe der Antrag auf Haftbefehl greifen würde. Aufgrund eines Haftbefehls zahlt der ein oder andere Schuldner seine Schuld dann ja doch oder gibt die Vermögensauskunft ab. Kann der Gläubiger die Ladung zur Abgabe der Vermögensauskunft auch öffentlich zustellen lassen?

Ja, nach § 185 ZPO kann die Zustellung in näher bezeichneten Fällen, in denen eine Zustellung in anderer Weise nicht möglich ist oder keinen Erfolg verspricht, durch öffentliche Bekanntmachung (öffentliche Zustellung) erfolgen. Eine öffentliche Zustellung der Ladung zum Termin zur

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!