Kundenchat

Kundenforum

Die Pfändung eines Gesamthandsanteils der Erbengemeinschaft/Erbteilspfändung


 

Der Gesamthandsanteil als Ganzes der Erbengemeinschaft ist gem. §§ 859 Abs. 1 und 860 Abs. 2 ZPO pfändbar. Unpfändbar ist der Anteil an den einzelnen Gemeinschaftsgegenständen. Drittschuldner sind alle übrigen Miterben, wobei die Pfändung erst wirksam ist, wenn der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss an den letzten Erben zugestellt wird.1 D. h. die Pfändung eines Erbanteils und der in ihm enthaltenen Ansprüche auf Erbauseinandersetzung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Zustellung des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses an alle Miterben als Drittschuldner. Die Zustellung nur an den Nachlasspfleger reicht mangels dessen Drittschuldnerschaft ebenfalls nicht aus.3

Folgenden Antrag können Sie im gültigen PFÜB-Formular unter Forderung aus Anspruch G einfügen:

...

Gepfändet

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!