Kundenchat

Kundenforum

Die Unterhaltspfändung § 850d ZPO - Bevorrechtigter Bereich - Tieferpfändung - Rangfolge


 

Wenn derjenige, der zur Unterhaltszahlung verpflichtet wurde, keinen oder nicht den voll festgelegten Unterhalt bezahlt, ist die Unterhaltspfändung desjenigen, dem der Unterhalt zusteht, meist die letzte Möglichkeit.

Unterhaltspfändungen nach § 850d ZPO werden grundsätzlich gegenüber dem Arbeitgeber als Drittschuldner durchgeführt. Sie können aber auch in ein Konto oder sonstige Vermögenswerte des Schuldners erfolgen. Diese Unterhaltspfändungen gehen in jedem Fall anderen Arbeitslohnpfändungen vor, da diese privilegiert sind (Vollstreckungsprivileg), obwohl sie Arbeitslohnpfändungen nicht verdrängen!

 

Durch das Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts (2008) hat sich die Rangfolge des § 850d ZPO dahingehend geändert, dass gem. § 850d Abs. 2 ZPO mehrere im Absatz 1 genannte Berechtigte (*siehe zuvor genannte) mit ihren Ansprüchen...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!