Kundenchat

Kundenforum

Die Zusammenrechnung von mehreren Arbeitseinkommen


 

Für den Gläubiger gibt es die Möglichkeit, gem. § 850e Nr. 2 ZPO die Zusammenrechnung von mehreren Arbeitseinkommen mit der Folge zu beantragen, dass dem Schuldner nur ein einmaliger Freibetrag verbleibt. Denn unterhält der Arbeitnehmer mehrere Arbeitsverhältnisse, genießt er für jedes dieser Arbeitsverhältnisse den vollen Lohnpfändungsschutz. Es sei denn, der Gläubiger beantragt beim Vollstreckungsgericht, dass die Bezüge gem. § 850e Nr. 2 ZPO addiert werden und von dem addierten Betrag der Pfändungsbetrag aus der Tabelle gem. § 850c ZPO errechnet wird. Dieser Zusammenrechnungsbeschluss wirkt nur zu Gunsten des Gläubigers, der ihn beantragt hat.

Es empfiehlt sich, den Zusammenrechnungsantrag zugleich mit dem Antrag der Pfändung zu stellen, weil dann keine Anhörung des Schuldners erfolgt. Der Zusammenrechnungsantrag muss aber nicht gleichzeitig mit dem Pfändungsantrag

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!