Kundenchat

Kundenforum

Drittauskünfte § 802l ZPO für Folgegläubiger, Drittgläubiger, Nachgläubiger bis 31.12.2021 / seit 1.1.2022



Ein Folgegläubiger, auch Drittgläubiger oder Nachgläubiger genannt, ist ein Gläubiger, der nach dem zuerst pfändenden Gläubiger vollstreckt.

Beispiel: Gläubiger Schulze beantragt beim Gerichtsvollzieher, dem Schuldner die Vermögensauskunft abzunehmen. Der Gerichtsvollzieher stellt jedoch fest, dass der Schuldner in den vergangenen zwei Monaten die Vermögensauskunft bereits abgegeben hat. Mithin ist Gläubiger Schulze ein Folgegläubiger.

Der Gerichtsvollzieher darf die für den Erstgläubiger gem. § 802l ZPO erhobenen Daten innerhalb von drei Monaten seit Einholung an einen weiteren Gläubiger (Folgegläubiger) übermitteln, wenn die Voraussetzungen für die Datenerhebung auch bei diesem Gläubiger vorliegen.


Tipp! Trotz abgegebener Vermögensauskunft können Sie noch vollstrecken, nämlich wenn die neuen Drittauskünfte...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!