Kundenchat

Kundenforum

Gerichtskosten für den Mahnbescheid


 

Für den Mahnbescheid wird gem. Nr. 1100 KV GKG eine halbe Gerichtskostengebühr (0,5) fällig,  seit dem 1.1.2021 sind das mindestens 36 EUR (bis 31.12.2020 waren es mindestens 32 EUR).

Beim maschinellen, Barcode- bzw. Online-Mahnbescheid übersenden Sie bitte keine Gerichtskosten mehr, denn das Gericht fordert Sie nach Eingang des Mahnbescheides automatisch auf, die Gerichtskosten zu überweisen. Wurde dem Antragsteller für das Mahnverfahren Prozesskostenhilfe bewilligt, brauchen Sie den Gerichtskostenvorschuss nicht einzuzahlen. Dafür gibt es unter www.online-mahnantrag.de ganz zum Schluss die Möglichkeit der Kostenbefreiung.

 

Rücknahme Mahnbescheid: Sofern Sie nicht spätestens am selben Tag, an welchem der Mahnbescheid bei Gericht eingeht, den Mahnbescheid zurücknehmen (weil der Gegner z. B. zwischenzeitlich die Hauptforderung bezahlt hat), wird die halbe

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!