Kundenchat

Kundenforum

Neues in der Musterakte 2021 gegenüber der Musterakte 2015



Was wurde bisher in der Musterakte 2021 gegenüber der Musterakte 2015 neu eingearbeitet?

  • Die Verzugsherleitung wurde einfacher gestaltet.
  • Die Geltendmachung der 40 EUR Verzugspauschale durch Herrn Anton Meier selbst wurde mit integriert.
  • Die Vorschusskostennote nach Aufforderungsschreiben an Anton Meier wurde integriert.
  • Die Einwilligungserklärung nach Art. 6 DSGVO wurde ins Spiel gebracht.
  • Die Gegenstandswertaufklärung nach § 49b BRAO wurde als Anlage zur Unterschrift beigefügt.
  • Verzugszinsen wurden im Mahnbescheid der vorgerichtlichen Anwaltskosten mit nur 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verzinst. Meinungen und Rechtsprechung dahingehend sind nun einhellig.
  • Übersendungsalternativen EDA-Kennziffer zum Barcodemahnbescheid mittels Brief aufgezeigt.
  • Vollmachten überarbeitet, individuell an den Fall angepasst.
  • Keine zwei Mahnbescheidsalternativen mehr mit der Anrechnung der halben bzw. ohne die Anrechnung der Geschäftsgebühr. Nun nur noch mit angerechneter Geschäftsgebühr. Praktisch entscheidet man sich auch nur für eine Möglichkeit.
  • Kostennote an den Mandanten nun umgehend nach Beantragung des Mahnbescheides.
  • Kosten und Gerichtskosten allesamt nach KostRÄG 2021.

Da die Musterakte noch lange nicht fertig ist, können weitere Neuerungen hinzukommen.