Kundenchat

Kundenforum

Nichtberücksichtigung der elterngeldberechtigten Person bei der Pfändung



Sofern die unterhaltsberechtigten Personen selbst ausreichende Bezüge erhalten, ist es empfehlenswert, bei der Arbeitslohnpfändung die Nichtberücksichtigung dieser Unterhaltsberechtigten zu beantragen. Dazu lesen Sie bitte hier weiter.

Doch wie sieht es aus, wenn der unterhaltsberechtigte Person, der aufgrund der Lohnpfändungstabelle einen Betrag X als Unterhaltsanspruch zusteht (z. B. die Ehefrau Spalte 0), Elterngeld bezieht? In welcher Höhe ist dieses zu berücksichtigen oder teilweise nicht zu berücksichtigen bei der Berechnung des dieser Person zustehenden unpfändbaren Unterhaltsanspruchs?

Nach einer Meinung zählt das Elterngeld insgesamt - also auch in Höhe des Mindestelterngeldes nach § 2 Abs. 4 Satz 1 BEEG (300 EUR) - zu den eigenen Einkünften des Unterhaltsberechtigten. Die Gegenansicht, welcher sich das Amtsgericht angeschlossen hatte, zählt das Mindestelterngeld hingegen nicht zu...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!