Kundenchat

Kundenforum

Postulationsfähigkeit


 

Die Abrechnung des Hauptbevollmächtigten mit dem Unterbevollmächtigten oder umgekehrt hat seit Inkrafttreten der neuen Regelung über die Postulationsfähigkeit der Rechtsanwälte (= An welchem Gericht darf der Rechtsanwalt neben den Gerichten, an denen er zugelassen ist, zusätzlich auftreten?) wieder mehr an Bedeutung gewonnen als zuvor. Und seit dem Gesetz zur Stärkung der Selbstverwaltung der Rechtsanwaltschaft, in Kraft seit 1.6.2007, ist jegliche Zulassungspflicht vor einem bestimmten Gericht weggefallen, mit Ausnahme vor dem BGH. 

 

Die Partei, die vor einem weiter entfernt liegenden Landgericht einen Rechtsstreit führen möchte, kann jetzt ihren gewünschten eigenen Anwalt beauftragen, egal wo dieser in Deutschland niedergelassen ist. Eine Zulassung ist nur noch beim BGH Pflicht.

 

Aus diesen Gründen ist die Abrechnung von Haupt- und Unterbevollmächtigten

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!