Kundenchat

Kundenforum

Terminsgebühr bei Versäumnisurteil in erster Instanz und Rechtsmittelinstanz


 

Ist eine Partei im Termin nicht erschienen und beschränkt sich die Tätigkeit des Rechtsanwalts nur darauf, gegen die nicht erschienene oder nicht ordnungsgemäß vertretene Partei, egal ob das der Kläger- oder Beklagte ist, ein Versäumnisurteil zu beantragen, erhält der anwesende Rechtsanwalt, der das Versäumnisurteil erwirkt, nur eine 0,5 Terminsgebühr gem. Nr. 3105 VV RVG.

 

Beispiel: Der Rechtsanwalt klagt und der Gegner verteidigt sich. Es wird ein Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumt, in welchem der klägerische Rechtsanwalt erscheint, jedoch die Gegenseite nicht. Der Rechtsanwalt beantragt ein Versäumnisurteil gegen den Beklagten zu erlassen. Das Versäumnisurteil wird rechtskräftig.

 

Lösung:

1,3 Verfahrensgebühr Nr. 3100 VV RVG

0,5...

 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!