Kundenchat

Kundenforum

Sozialstreitigkeiten Ärzte, Kassen und Arbeitgeber, abzurechnen nach einem Gegenstandswert


  

In vertragsarztrechtlichen Verfahren, in denen nach § 197a SGG kein Streitwert für die Gerichtsgebühren festgesetzt werden kann, erfolgt die Festsetzung des Gegenstandswertes nach § 23 Abs. 3 Satz 2 HS 2 RVG.1 In Zulassungsverfahren von Ärzten, Zahnärzten und Psychotherapeuten, die nach dem 1.1.2002 rechtshängig geworden sind und in denen deshalb Gerichtskosten erhoben werden, ist zur Berechnung von Streitwert und Gegenstandswert der anwaltlichen Tätigkeit im Regelfall auf den Gewinn abzustellen, den der Betroffene in den nächsten drei Jahren aus der vertragsärztlichen Tätigkeit erzielen könnte.2

 

Kundenfrage 2018: Wir sind eine Kassenarztprüfstelle und die Rechtsanwälte, die die Ärzte vertreten, rechnen uns gegenüber statt einer 1,3 Geschäftsgebühr eine 1,8 Geschäftsgebühr ab. Nachdem die Kanzleien sich mit uns...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!