Kundenchat

Kundenforum

Zinsen im Mahnbescheid richtig errechnen


 

Geforderte Zinsen müssen nicht ausgerechnet werden, denn die errechnet das Gericht von sich aus, wenn Sie eingegeben haben: „Zinsen ab..." Sofern Sie unter www.online-mahnantrag.de bzw. in Ihrer Fachsoftware überhaupt nicht auf Zinsen eingehen, werden auch keine Zinsen mit tituliert. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass Sie nachher bei der Zwangsvollstreckung das absolute Nachsehen haben und keine fortlaufenden Zinsen beitreiben können. Sollten jedoch zwischenzeitlich Zahlungen erfolgt sein, sind diese Zinsen für den Zeitraum vom Verzug bis zur Zahlung auszurechnen, siehe zuvor Beschriebenes. Die ausgerechneten und weiterlaufenden Zinsen dürfen sich nicht überschneiden. Damit Sie hier keine Monierung erhalten, „meckert" die Internetplattform schon vorher. 

 

Hinweis! Unter Zinsangaben müssen Sie zwar einen Zinssatz eingeben, aber nicht „seit wann". Das Gericht würde sodann

...
 

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.


Für den weiteren Zugriff auf diesen Fachartikel benötigen Sie eine Lizenz. Mit dieser Lizenz haben Sie Zugriff auf alle Inhalte der sog. "Online-Bibel" www.kanzleifachwissen24.de mit unzähligen Fachartikeln, Entscheidungen, Ausfüllhinweisen, Synopsen, Beispielen, Praxisfällen, Musterakte, Downloadmöglichkeiten, laufend aktualisiert und vor allem leicht und verständlich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Aus Liebe zum Beruf.


  

  Jetzt Lizenz buchen



Legen Sie in den Warenkorb zu Ihrer Lizenz am besten gleich Ihre süße Glitzergebührentabelle nebst passendem Glitzermousepad.

Glitzertabelle-K-Halt  Glitzermousepad-K-Halt

Falls Sie bereits registriert sind,

dann loggen Sie sich bitte nachfolgend mit Ihren Zugangsdaten ein. Viel Spaß beim Stöbern!